Marco Gruemmer

Kinder- und Jugendnetzwerk verstärkt digitale Infrastruktur

Bilder
Präsentieren die neue Website: KJN-Vorsitzender Mano Salokat, Leiter Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ Danny Seidel sowie Sebastian Bertram und Ragna Riensberg als Mitglieder der Digital-Gruppe (v. lks.).

Präsentieren die neue Website: KJN-Vorsitzender Mano Salokat, Leiter Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ Danny Seidel sowie Sebastian Bertram und Ragna Riensberg als Mitglieder der Digital-Gruppe (v. lks.).

Foto: Marco Grümmer

Neustadt in Holstein. Als 1. Vorsitzender gibt Mano Salokat offen zu, dass das Kinder- und Jugendnetzwerk in der Vergangenheit mit seiner Onlinepräsenz und in den bekannten Social-Media-Kanälen nicht sonderlich gut aufgestellt war. Jetzt die Kehrtwende. Ausschlaggebend und Impulsgeber war ein Aufruf der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) mit dem Programm Programm „100xDigital“, womit deutschlandweit 100 gemeinnützige Organisationen bei ihrer Weiterentwicklung im digitalen Wandel unterstützt werden. Das Kinder- und Jugendnetzwerk (KJN) war einer dieser 100 Vereine, die unter 600 Bewerbern nach einer Interessensbekundung den Zuschlag und eine Förderung in Höhe von 16.500 Euro erhalten haben.

 

Damit sich langfristig funktionierende Strukturen und Prozesse rund um technische Lösungen etablieren, begleitet „100xDigital“ alle teilnehmenden Organisationen intensiv bei den einzelnen Schritten auf dem Weg der Digitalisierung. Dazu zählen Fort- und Weiterbildungen, Fachberatungen sowie Unterstützungen bei Bedarfsanalyse und der individuellen Projektplanung sowie der Frage, wie alle Mitglieder der Organisation im Prozess mitgenommen werden können. In den Reihen des KJN bildete sich eine Digital-Gruppe, in der Experte Sebastian Bertram den Hut auf hat und mit seinen Mitstreitern in großen Schritten an der Zukunft arbeitet.

 

Bei einer ersten Analyse kam heraus, dass die vorhandene Website kaum Inhalte und wenig Aussagekraft geboten hat. Diesen Zustand galt es, möglichst schnell zu verändern. „Wir wollen zeigen, wofür wir stehen“, erklärte Sebastian Bertram und formulierte das Ziel, Kinder, Eltern, Ehrenamtliche und Kooperationspartner zu erreichen und die eigenen Projekte vermehrt und besser in den Fokus zu stellen. Das Ganze sei jedoch ein Prozess, der noch am Anfang steht. Dennoch habe man bereits erste sichtbare Erfolge erzielt, wozu unter anderem das neue Logo gehört.

 

Unter www.kjn-neustadt.de sind verschiedene Rubriken gelistet, wozu unter anderem Aktuelles, Termine, die Ziele des Vereins, das Vorstandsteam, Partner des KJN oder auch „Demokratie leben!“ zählen. Zudem können Verbindungen und Verlinkungen hergestellt werden und Netzwerkpartner haben die Möglichkeit, ihre Veranstaltungen einzureichen.

 

„Insgesamt ergeben sich für uns durch die modernisierte Website neue Chancen und Potenziale, um weiter zu wachsen“, erläutert Mano Salokat, der außerdem den Wunsch nach Vernetzung und Bündelung, nach mehr Beteiligung, nach Gewinnung neuer Ehenamtler, die ein Herz für Kinder und Jugendliche beziehungsweise Bildung und Kunst hat. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage